Verein für Obstbau, Garten und Landschaft Linsenhofen e.V.
Verein für Obstbau, Garten und Landschaft Linsenhofen e.V.

Der Schnittkurs für Damen - 18.03.2017

Der Schnittkurs für Damen hat sich nicht nur im Verein für Obstbau, Garten und Landschaft Linsenhofen e.V. sehr etabliert, sogar das Wetter hält extra eine Regenpause ein. Denn genau zum angekündigten Beginn um 13.30 Uhr ging der morgendlich anhaltende Regenguss in leichten Nieselregen über und letztendlich stoppte der Niederschlag sogar ganz.

Das vorbereitete Programm von Erhard Gneiting hatte es in sich. Geballte Schnittkraft stand auf dem Programm die auf ordentliche Unterstützung wartete. Doch leider war der Schnittkurs für Damen diesmal nicht so reichhaltig besucht. Und, wer sollte die ganzen leckeren vorbereiteten Kuchen nach getaner Arbeit aufessen?

Ziel des vergangenen Samstagnachmittags war es die 2 jährigen Bäume einer Pflanzaktion im ersten Erziehungsschnitt zu begleiten. Die heutige Erziehungsform der 3 Ast Krone bezieht sich auf die leitende  Mitte und 3 Leitäste an denen sich Fruchtholz und Seitenäste mit Fruchtholz anordnen. Die Form der 3 Leitäste plus leitende Mitte ermöglicht den größtmöglichen Lichteinfall in die Krone des Obstbaumes bei maximaler Stabilität des Astgerüsts. Entsprechende Bedingungen die eine qualitativ und quantitativ hoch ausfallende Ernte bei geringem Zeiteinsatz im Streuobstbau ermöglichen. Relativ radikal aber erforderlich, wird so gut wie jeder neu gebildete Trieb bis auf die Grundform des Pflanzschnittes zurückgebracht. Dies ist erforderlich um starke Leitäste zu bilden. Denn das Wachstum soll in den ersten Jahren nicht in die Länge gehen sondern in die Dicke der 3 Leitäste plus  leitende Mitte. Und das wird nur erreicht, indem das Längenwachstum durch Rückschnitt eingebremst wird. Auch soll das Wachstum nur in den 3 Leitästen plus leitender Mitte stattfinden, weshalb alle anderen Seitentriebe oder Konkurrenzen zu diesen Ästen entfernt werden.

Ein Baum der nun im 3 Jahr wächst, vital ist und schon viele Äste gebildet hat, wird durch diesen Schnitt, rein optisch wieder in den Zustand bei der Pflanzung zurückgeführt. Doch eben nur rein optisch. Denn physikalisch hat er bereits die Grundlagen für ein stabiles Grundgerüst gebildet, das ihn für sein ganzes Leben stark macht um kiloweise Früchte an seinen Ästen reifen zu lassen. Und das alles ohne vorprogrammierten Einsatz einer Stütze oder Astbruch.

Mit den erforderlichen Grundregeln gewappnet ging die Schnitttätigkeit auch recht flott von statten. Anfänglicher Respekt nicht zu viel geschnitten zu haben erlosch und die Durchlaufzeit pro Baum sank rapide. Schnipp schnapp schnupp, und ruckzuck stand die Leiter schon beim nächsten Baum.

Ein herzliches Dankeschön an Erhard Gneiting für seine Ausführungen und Einführungen in die Obstbaumpflege, den Bäcker/Innen für die leckeren Kuchen und, nicht zu vergessen, auch dem Wetter. Letzteres schaffte es sogar, dass alle ohne Dreckschuhe nach Hause gekommen sind.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verein für Obstbau, Garten und Landschaft Linsenhofen e.V.